Donnerstag, 23 November 2017 15:35

Das Massaker von Dersim

geschrieben von
Artikel bewerten
(5 Stimmen)

Anlässlich des Gedenktages an die Opfer des Dersimaufstandes 1937/38 referierten am 17.11.2017 die Filmemacherin Nezahat Gündogan und der Buchautor Kazim Gündogan in den Räumlichkeiten der Kurdischen Gemeinschaft Rhein-Sieg/Bonn e.V.

Die beiden Referenten berichteten über die politischen Hintergründe der Unterdrückungs-, Assimilierungs- und Diskriminierungspolitik der türkischen Regierung, die schließlich dazu führten, dass die zehntausende alevitische Kurden in Dersim 1937/38 brutal erschossen, hingerichtet, verbrannt und deportiert wurden. In diesem Zusammenhang wurde auch die besondere Funktion von Seyit Riza und seinen Mitstreitern dargestellt. Für die Aufarbeitung der historischen Ereignisse haben Nezahat und Kazim Gündogan Zeitzeugen interviewt und konnten so interessante Details schildern.

Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für den regen Austausch. Ein besonderer Dank gilt natürlich den beiden Referenten Nezahat und Kazim Gündogan sowie der Dometscherin Ciler Firtina!

Gelesen 72 mal Letzte Änderung am Montag, 27 November 2017 09:21
Jinda Ataman

Soziale Beratung für Flüchtlinge