Donnerstag, 27 Oktober 2016 13:48

Lesung & Diskussionsveranstaltung

geschrieben von
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Die haben gedacht, wir waren das

Der Arbeitskreis für Antirassismus in Siegburg, zu dessen Gründungsmitglied auch die Integrationsagentur der Kurdische Gemeinschaft Rhein-Sieg/Bonn e.V. gehört, lädt Sie herzlich am Dienstag, den 15. November um 19:00 Uhr (Ort: Kurdische Gemeinschaft Rhein-Sieg/Bonn e.V./ Lindenstrasse 58, 53721 Siegburg) im Rahmen seines fortlaufenden Projektes „Zeichen setzen! Für Menschlichkeit, Vielfalt und Akzeptanz“ zu einer interessanten Autorenlesung des neu erschienen Buches „Die haben gedacht, wir waren das“ MigrantInnen über rechten Terror und Rassismus ein.

Das Buch behandelt den NSU-Komplex und Rassismus aus Sicht der Opfer und Ihre Angehörigen. Persönlichkeiten aus Publizistik, Wissenschaft und Politik, Akteure der antirassistischen Arbeit, Bekannte und Unbekannte, allesamt mit Migrationshintergrund, nehmen in diesem Buch Stellung, geben ihre Erfahrungen wieder, beleuchten die Auswirkungen des NSU-Terrors sowie der um sich greifenden rassistischen Gewalt und schildern, wie das auf sie wirkt und was sie dabei bewegt.  Dabei wird sowohl eine kritische Zwischenbilanz zum NSU-Komplex gezogen als auch auf die gegenwärtigen Diskussionen zum Thema Flucht und Asyl hingewiesen.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

Ilkay Yilmaz

Projektkoordinatorin

 

 

Gelesen 491 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 27 Oktober 2016 13:58
Ilkay Yilmaz

Integrationsfachkraft

Politikwissentschaftlerin, M.A.